10.04.2015

Studienfahrt der Stipendiaten der Stiftung

20 Stipendiaten beschäftigen sich in Madrid mit dem internationalen Blick auf die Energiewende


In der letzten Märzwoche 2015 machten sich 20 Stipendiaten der Ludwig-Windthorst-Stiftung auf den Weg nach Madrid, um dort zum Jahresthema "Energiewende-trotz Gegenwind?!" zu arbeiten, die spanische Kultur kennen zu lernen und etwas über die Politik des Landes zu erfahren.

Nach der Anreise in die Stadt mit 3,7 Millionen Einwohnern ging es am Montag zu allererst auf eine Stadtführung, um die und einige ihrer interessantesten Ecken und Geschichten kennen zu lernen. Leider zeigte sich die Stadt dabei nicht von ihrer sonnigsten Seite, sondern es regnete den ganzen Tag. Der zweite Programmpunkt führte die Stipendiaten dann in die Deutsche Botschaft wo es einerseits um grundsätzliche politische Einschätzungen ging, andererseits aber vor allem um die spanische Energiepolitik. Die Fachreferentin der Botschaft, Frau Dr. Probst legte hier einen guten Grundstock für die kommenden Termine der Woche.

In den kommenden Tagen gab es dann viele inhaltliche Termine so mit der Fundacion Renovables, Greenpeace Spanien, der Deutschen Außenhandelskammer in Madrid, der Spanish Wind Association und dem Auslandsbüro der Konrad-Adenauer-Stiftung. Angereichert wurde die Woche durch einige kulturelle Termine, etwa einer Führung im Prado, der Besichtigung des Königspalastes oder einer Fahrt in den Casa de Campo, einem 1700 ha großen Waldstücken, mitten in der Stadt.

So erlebten die Stipendiaten eine schöne und lehrreiche Woche in einer tollen Gruppe und mit vielen prägenden Erlebnissen.

Die nächste Veranstaltung des Arbeitskreis Ludwig Windthorst ist die Jahrestagung vom 17.-19. April 2015 im Ludwig-Windthorst-Haus.